Was ist der Unterschied zwischen Beiträgen und Seiten in WordPress?

Webelina

Für Content Marketing ist es wichtig, regelmäßig Texte auf seiner Webseite zu veröffentlichen. Doch vor allen Dingen bei WordPress stellst sich die Frage, soll der Text als Seite oder als Beitrag erscheinen? Oder ist es egal, was man auswählt?

Der Unterschied zwischen Beiträgen und Seiten bei WordPress besteht sowohl im Design als auch in der Anordnung der Elemente auf der Webpage. Des Weiteren haben sie unterschiedliche Metadaten und andere standardmäßige Verlinkungen auf der Webseite. Der Schwerpunkt von Seiten liegt auf den Designelementen. Bei Blogposts liegt der Schwerpunkt auf den Text und den Inhalten. Seiten werden abhängig vom Theme automatisch zur Navigation hinzugefügt, tauchen aber nicht in der Beitragsseite auf.

Welche Faktoren sind bei Seiten und Beiträgen in WordPress unterschiedlich?

Die Inhaltstypen Beitrag und Seite sehen auf den ersten Blick gleich aus. So gibt es eine Überschriftfeld und ein Textfeld. Aber der Unterschied liegt im Detail.

Das Designtemplate einer Seite und das eines Beitrags sind unterschiedlich

Jedes Theme stellt für die Seiten und für die Beiträge unterschiedliche Designtemplates bereit. Das Design einer Seite beinhaltet den Header und Footer und einen Rand, manchmal geht das Design aber auch über die gesamte Breite der Seite.

Diese Seitentemplates können mit vorgefertigten Elementen aus dem Gutenbergbuilder, oder mit anderen Pagebuilder gebaut werden.

Bei Beiträgen ist das Design Text zentriert. So gibt es neben dem Header mit dem Menü und dem Footer meist einen vorgegeben Bereich für das Feature Image und einen sehr prominenten Titel.

Gleichzeitig ist der Rahmen um den Inhalt größer, damit der Text gut lesbar bleibt. Rechts gibt es häufig eine Sidebar, daher ist der Bereich, den du wirklich gestalten kannst, meist nicht größer als 950 px.

Mit Pagebuilder ist es möglich, jeden Blogbeitrag besonders designen. Dies ist jedoch nicht zu empfehlen, da es auf diese Weise schwerer ist, später die Themes oder den Pagebuilder zu wechseln. Daher solltest alle Blogpost lieber mit den Gutenberg Editor schreiben,

Die standardmäßigen Metadaten bei Seiten und Beiträgen unterscheiden sich

Metadaten sind Daten, die den Inhalt einer Webpage beschreiben. Auf diese Weise verstehen Computer und Suchmaschinen besser um was für einen Inhaltstyp es handelt.

WordPress bietet hier standardmäßig die Möglichkeit, ausgewählte Metadaten auch ohne HTML hinzuzufügen. So wird bei Beiträgen der Titel, das Datum, der Autor, die Kategorie und Schlagwörter mit HTML Tags versehen. Bei Seiten hingegen wird nur automatisch der Title-Tag für den Seitentitel eingefügt.

Die Stellen, auf denen Beiträge und Seiten auf der Website angezeigt werden, sind unterschiedlich.

Ein großer Unterschied zwischen Seiten und Beiträgen ist auch, wo die jeweiligen Texte auf der Webseite angezeigt werden. So werden Seiten in vielen Themes automatisch als neuer Menüpunkt hinzugefügt. Jedoch erscheinen sie nicht auf Archivseiten oder in der Auflistung beliebter Artikel.

Blogpost sind hingegen das Herz von WordPress. Wenn du deine Hauptseite auf Blog gestellt hast, werden hier alle deine Artikel in chronologischer Reihenfolge aufgelistet.

Auch gibt es unterschiedlich Widgets wie z. B. die meistgelesene Artikel oder alle Beiträge, die unter einer Kategorie erschienen sind. So können Listen von unterschiedlich gefilterten Beiträgen durch Widgets an unterschiedlichen Stellen eingesetzt werden.

RSS-Feed Abonnieren

Deine Leser können nur Beiträge über den RSS Feed abonnieren. Auf diese Weise wissen deine Leser immer Bescheid, wenn ein neuer Blogbeitrag erscheint. Seiten haben diese Funktion nicht.

Kategorien und Schlagwörtern und Hierarchie

Für Blogbeiträge ist auch besonders, dass du Sie in unterschiedliche Kategorien und Unterkategorien aufgliedern kannst. Des Weiteren kannst du den Beiträgen Schlagwörter hinzufügen, durch die du die Text noch einmal bestimmten Themengebieten zu ordnen kannst. Die genutzten Schlagworte und Kategorien kannst du dann manuell im Menü verlinkt werden.

Seiten sind statisch und Beiträge dynamisch?

Häufig wird behauptet, dass Seiten statisch und Beiträge dynamisch sind. Dieses Missverständnis kommt daher, dass man in WordPress die Homepage als statisch oder Blog einstellen kann. Stellst du sie auf statisch, dann wird musst du eine Seite designen, die immer genau so ausschaut. Stellst du es auf Blog ein, dann wird als Homepage dein Blogarchiv mit chronologisch aufgelisteten Blogbeiträgen angezeigt. Ältere Beiträge rücken weiter nach hinten. Jedoch ist hier nicht der Blogpost dynamisch, sondern das Blogarchiv.

Beiträge sind nur in sofern dynamische Inhalte, da die Inhalte aus einer Tabelle im Backend, in das gleiche Designtemplate gesetzt werden. Auf diese Weise ist das Design immer gleich. Aber was den Text und die Inhalte angeht, spielt es keine Rolle, ob er als Beitrag oder Seite veröffentlicht wurde.

Wann benutze ich eine Seite in WordPress?

Seiten erstelle ich für Inhalte, die nicht in einem Fließtext dargestellt werden sollen.

Durch Seiten wird das Gerüst der Webseite erstellt. Die Seiten unterscheidet sich vom Layout her voneinander, sie sind besonders designt und sie beinhalten seltener Fließtext. Die Seiten sollten alle im Header oder Footer verlinkt sein.

Typische Seiten, die eine Webseite haben sollte, sind: Startseite, Impressum, Über Uns, Landing Page, funktionale Seiten wie Login Page, Benutzerkonto, Kontaktseite.

Jede Seite hat auch ein eigenes unverkennbares Design, welches den Leser durch den Inhalt führt.

Die Seitenstruktur wird durch Seiten und Unterseiten erstellt. Diese Unterseiten kannst du dann im Menü als Dropdown anzeigen lassen. Sie werden jedoch nicht auf der Blogseite veröffentlicht.

Wann erstelle ich einen Beitrag in WordPress?

Beiträge bestehen meist aus einem Fließtext zu einem Thema, aufgelockert durch Bilder, Tabellen und Infografiken. Gebündelt werden die Beiträge auf der Blogseite angezeigt. Wobei automatisch der neuste Beitrag angezeigt wird.

Sie sind vom Design her alle gleich, da sie das gleiche Template benutzen. So muss nicht jeder einzelne Beitrag neu designt und erstellt werden. Auf diese Weise wird das schreiben und veröffentlichen stark beschleunigt.

Beiträge waren beim klassischen Bloggen das Äquivalent zum Tagebucheintrag, jeden Tag kam ein neuer Beitrag hinzu. Beiträge eines auf Suchmaschinen optimierten Blogs werden mit den Beiträgen auf bestimmte Suchbegriffe optimiert.

Rankt eine Seite oder Beitrag besser?

Nein, ob Beitrag oder Seite macht für die Suchmaschine nicht direkt einen Unterschied, ob der Text als Beitrag oder Seite veröffentlicht wurde. Den Unterschied machen die Metadaten, die mit dem bearbeiteten Beitrag veröffentlich werden. Diese Metadaten kann man auch mit unterschiedlichen Plugins wie ACF oder Crocoblocks oder speziellen SEO-Plugins wie Yoast oder Rankmath erweitert werden. Durch Metadaten versteht die Suchmaschine die Inhalte besser, wodurch ein Text mit mehr Metadaten eventuell höher rangiert.

Rangt deine Seite gar nicht, leg ich dir meinen Artikel "Google zeigt meine Webseite nicht in den Suchergebnissen, obwohl ich den Namen der Seite google" ansHerzen, er erklärt dir genau woran es liegen könnte.

Kann ich eine Seite zu Blogpost umwandeln?

Ja, es ist kein Problem, eine Seite in einen Blogpost umzuwandeln, auch nachdem der Beitrag schon veröffentlicht wurde. Nur musst du darauf achten, dass die URL die gleiche bleibt. Oder du richtest ein 303 Redirect, z. B mit dem Redirection - Plugin, auf die neue Seite ein.

11. Oktober 2022
Was ist der Unterschied zwischen Beiträgen und Seiten in WordPress?

Für Content Marketing ist es wichtig, regelmäßig Texte auf seiner Webseite zu veröffentlichen. Doch vor allen Dingen bei WordPress stellst sich die Frage, soll der Text als Seite oder als Beitrag erscheinen? Oder ist es egal, was man auswählt? Der Unterschied zwischen Beiträgen und Seiten bei WordPress besteht sowohl im Design als auch in der […]

Weiterlesen