19 Gründe warum Sie eine Webseite erstellen sollten

Heutzutage wird von jeder ernstzunehmenden Firma erwartet, dass sie auch im Internet zu finden ist. Viele legen als erstes ein Google my Business Listing an und setzen ihre Facebook Seite auf. Diese sind sehr einfach zu pflegen. Doch wenn sie nicht einen Schritt weitergehen und sich eine eigene Webseite zulegen, vergeben sie ungeahntes Potential.

Hier zeige ich Ihnen 21 Gründe, weshalb Sie sich auf alle Fälle eine Webseite erstellen sollten.

1. Empfangen Sie ihre Kunden auf ihrer Webseite

Stellen Sie sich ihre Homepage als ihr Schaufenster im Internet vor. Potenzielle Kunden laufen an ihrem Schaufenster vorbei und kommen rein, wenn Ihnen gefällt, was sie sehen. Im besten Fall kaufen Sie dann ein Produkt.

"Ja, aber an einer Internetseite kann ein Kunde nicht einfach vorbei laufen!", denken sie jetzt sicher.

Sie werden überrascht sein, wie viele Möglichkeiten es im Internet gibt, zufällig über Ihre Seite zu stolpern. Wie z.B. Organisches SEO, Werbung, Social Media ...

In ihr Schaufenster stecken sie viel Zeit und Geld um es ansprechend zu gestalten, daher sollten sie dies auch mit ihrer Webseite machen.

2. der Kunde sucht zuerst im Internet

Wenn wir uns die Customer Journey der heutigen Kunden ansehen. Dann ist der erste Schritt bei einem Problem, es zu googeln. Dann Suchen sie auf Amazon und anderen Rezessionsportalen nach Erfahrungsberichten und schauen sich möglichst viele unterschiedliche Videos auf Youtube an.

Wenn die Kunden keine Webseite finden, sondern sofort zu den Rezessionen springen, überlassen Sie es anderen Menschen ihr Produkt zu beschreiben. Dies kann in ihrem Sinne sein, oder eben nicht.

Doch hat der Kunde durch Ihre Webseite schon Vertrauen aufgebaut, können schlechtere Bewertungen neutralisiert werden.

3. das Design beschreibt den Charakter ihre Unternehmens

Durch das Design Ihres Blogs können Sie steuern, wie Ihr Unternehmen von außen wahrgenommen wird.

  • Legen Sie Wert auf Zeitlosigkeit, Stabilität? Oder haben sie immer einen modernen Internetauftritt.
  • Welche Farben benutzen Sie? Eher kalte, professionelle Farben oder warme, gefühlvolle farben?
  • Haben Sie eine selbst zusammengeklickte Seite oder eine professionell designte?

All diese Details spiegeln den Charakter ihres Unternehmens wieder.

Daher ist es manchmal besser, gar keine Webseite zu haben, als eine schlechte, die die Werte des Unternehmen falsch widerspiegelt.

4. der Blog spiegelt die Werte des Unternehmens wieder

Ein Blog auf Ihrer Webseite gibt Ihnen die Chance dem Kunden etwas über Ihr Angebot, deine Arbeitsweise, deine Werte zu erzählen.

Durch jeden Artikel, den Sie auf Ihrem Blog veröffentlichen, zeigen Sie dem Kunden ein Stück von Ihrem Unternehmen.

So können Sie, zum Beispiel, die Besucher Ihrer Seite mit in den Backstagebereich nehmen und Ihnen einen Blick hinter die Kulissen bieten und zeigen, wie ihr Unternehmen arbeitet.

Aber nicht nur die Texte, sondern auch das Design spiegelt ihre Persönlichkeit wieder. Haben sie viele kleine Details im Design, oder ist alles modern und schlicht gehalten? Diese Details zeigen dem Kunden, ob Sie zu ihm passen.

5. eine gute Website wirkt professionell und erweckt vertrauen

Gehen Sie in einem faltigen T-Shirt und in einer zerrissen Jeans zu einem Kundengespräch?

Nein?

Warum nicht?

Es würde unprofessionell und abschreckend wirken, oder? Wenn sie nicht mal auf sich selbst achten können, wie soll der Kunde dann darauf vertrauen, dass sie seine Probleme lösen können?

Genauso ist es auch mit ihrer Webseite. Heute gibt es zahlreiche Vorlagen für Webseiten, die suggerieren, dass Sie sich in 5 Minuten eine eigene Webseite zusammenschustern können.

Diese sind in Ordnung, wenn Sie nur eine kleine elektronische Visitenkarte möchten. Wollen Sie das volle Potenzial ausschöpfen, sollte ein Webdesigner die Webseite mit Blick auf die Zielgruppe konzipieren und designen. Denn letztendlich sind die Besucher es, die sich auf der Seite zurechtfinden müssen. Finden Sie nicht das Gewünschte, führt dies zu einer hohen Absprungrate und zum Verlust potenzieller Kunden.

6. Information schafft vertrauen

Stellen Sie sich vor Sie schauen eine neue Serie. In den ersten 5 Minuten ist alles fremd, die Umgebung- die Schauspieler.

Nach der ersten Folge kennen Sie die Personen ein wenig und haben entschieden, ob Sie sie weiter schauen wollen. Nach weiteren Folgen sind Sie ein Fan geworden und kaufen Merchandising.

Da steckt ein ganz einfacher Prozess dahinter. In jeder Episode erfahren Sie mehr über die Personen und Sie fangen an sich mit ihnen zu identifizieren.

Genau das passiert auf ihrer Webseite. Je mehr sie von sich preisgeben, desto mehr identifizieren sich die Leser mit Ihnen. Je mehr sie sich mit Ihnen identifizieren, desto mehr Vertrauen Sie ihnen und sind bereit, Ihre Dienste in Anspruch zu nehmen.

7. Du kannst deine Reichweite mit SEO vergrößern

Das Wunderbare an den Inhalten ist, dass Sie nicht nur der Besucher sieht, der Ihre URL in die Adresszeile eingibt, sondern auch Suchmaschinen.

Google, Bing und Co. Sind Suchmaschinen. Ihr Ziel ist es, wenn jemand sie eine Frage fragt, im Internet die BESTE und PASSENDE Antwort zu finden. Wenn Sie dies nicht machen, gehen Ihre Kunden woanders hin. Daher suchen Sie immer aktuelle Texte mit richtigen und ausführlichen Antworten auf Fragen.

Daher sollten Sie Ihre Inhalte nicht nur für die Leser optimieren, sondern auch sogenanntes Search-Engine-Optimization betreiben, um sicherzustellen dass Suchmaschinen ihre Inhalte finden kann.

Gehen Sie sicher, dass Sie die besten Antworten bieten, dann fürt Google viele potientielle Kunden auf Ihre Webseite.

8. durch lokales Seo mehr Kunden aus der Umgebung

Haben Sie ein kleines Ladenlokal oder ein Restaurant und glauben, dass für sie SEO nicht von Bedeutung ist, da sie nur lokale Kundschaft ansprechen?

Dann liegen Sie falsch.

Google unterscheidet sehr stark, wem sie welche Suchergebnisse anzeigen. So bekomme ich, obwohl ich auf google.DE au Deutsch "beste Restaurants" eingebe, die besten Restaurants in Zagreb angezeigt, denn Google weiß, das ich in Zagreb bin.

Wenn ich Google den Zugriff auf meinen genauen Standort erlaubte, würden mir die besten Restaurants in meiner direkten Umgebung angezeigt werden.

Aber wie entscheidet Google was das beste Restaurant ist?

Googles entscheidet auf Grund von dem Google Businesseintrag, den Reviews, der Webseite und den Backlinks, welches Restaurant das Beste ist. Doch das exakte Rankingrezept hält Google geheim.

Doch nicht nur das. Google kennt auch die Intention des Suchenden. Geben Sie "Auto kaufen" ein, dann weiß Google, dass der Suchende wahrscheinlich ein Auto in Deutschland kaufen will, und zeigt mobile.de an. Auf mobile.de werden in Kroatien viele Autos gekauft und dann eingeführt.

Suchen Sie jedoch nach "Buy a car" dann werden die nächsten Autohäuser in Zagreb angeschaut. Google geht davon aus, dass der Suchende ein Auto kaufen möchte, aber kein Kroatisch spricht.

9. günstiges Marketing

SEO Maßnahmen brauchen Zeit und Geduld. Es dauert immer seine Zeit, bis Google Sie für vertrauenswürdig erklärt und Ihre Seite in den Suchergebnissen auftaucht. Und dann passiert das auch nur, wenn die Suchmaschine ihre Inhalte als relevant betrachtet.

Daher müssen Sie Ihre Zielgruppe ganz genau kennen, um die Fragen, die Sie stellen beantworten zu können.

Doch der Vorteil ist, wenn sie gründlicher recherchieren als der Rest sie ihre Zielgruppe besser kennen als Rest und somit bessere Texte schreiben als die Konkurrenz, dann kommen die Leser von alleine, ohne dass sie dafür etwas bezahlen müssen.

10. Auf grund von Analysedaten kannst du dein Marketing besser ausrichten

Die Analysedaten ihrer Webseite zeigt Ihnen genau, wer auf Ihrer Seite war. Wenn Sie einen Laden haben, wissen Sie auch, wer alles in ihr Geschäft kommt. Sie sehen, ob es eine Frau oder ein Mann war. Wie alt die Besucher sind. Wie sie gekleidet sind und noch vieles mehr. Auf diese Weise sehen Sie genau, wer sich für ihr Geschäft interessiert und sich besser auf die Zielgruppe einstellen.

Auf den ersten Blick erscheint eine Webseite anonym, doch mit verschiedenen Programmen können Sie herausfinden, wie viele Besucher Ihrer Webseite hat, um welche Uhrzeit die meisten Besucher kommen, wie lange sie sich auf der Webseite aufhalten und noch viele andere Informationen. Achten Sie nur immer auf die Datenschutzerklärung, damit Sie sich nicht angreifbar machen.

11. Landingpage für Werbung

Jetzt fragen Sie sich sicher, wieso ist eine Webseite für Werbung wichtig? Sie wollen doch Werbung auf anderen Seiten auf Google oder Facebook schalten.

Doch wohin führen die Anzeigen, wenn sie angeklickt werden?

Die Webseite gibt Ihnen nicht nur die Chance, potenzielle Kunden durch Werbung auf Ihre Seite zu führen, sondern Sie gibt Ihnen die Möglichkeit, für jede Werbekampagne eine perfekt auf das Produkt zugeschnittene Werbekampagne zu starten.

12. rund um die Uhr erreichbar

In einem lokalen Geschäft sind sie erreichbar, wenn sie geöffnet haben. Bieten Sie eine Dienstleistung an, dann sind Sie nur während Ihrer Arbeitszeit erreichbar.

Doch was ist mit potenziellen Kunden, die außerhalb ihrer Arbeitszeiten nach Ihren Angeboten suchen?

Auf Ihrer Webseite haben Sie die Möglichkeit rund um die Uhr zu informieren und Sie haben die Chance, den Kunden an sich zu binden.

13. Du kannst eine Bereich für FAQ haben

Am Anfang ihrer Customer Journey, interessieren alle Kunden die gleichen Fragen. 1. Wie viel kostet das Angebot mit allem drum zu und dann (Mehrwertsteuer, Versandkosten etc). 2. Was ist im Angebot enthalten. Diese Informationen sind essenziell für Ihre Kunden, stellen Sie sie daher möglich leicht zugänglich zur Verfügung.

Doch die Kunden interessiert noch so viel mehr.

  • Was ist wenn mir das Angebot nicht gefällt?
  • An wen muss ich mich wenden bei Problemen?
  • Wie steht es um die Garantie?
  • Wo finde ich eine Gebrauchsanweisung?
  • ....

Dies sind alles Fragen, die von den meisten Kunden gestellt werden. Und es kostet viel Zeit sie immer und immer wieder zu wiederholen.

Mit einer Frequently asked questions Seite können Sie viel Zeit sparen, da Sie auch Anfragen per Mail auf die Seite verweisen können.

14. Produkte direkt verkaufen

Doch nicht nur Informationen können Sie 24 Stunden am Tag zur Verfügung stellen, sondern auch Ihre Produkte können Sie 24 in Ihrem Onlineshop verkaufen.

Auf diese Weise können Sie auch Verkäufe generieren, wenn Sie nicht im Laden stehen. So kann jemand um Mitternacht ihr Produkt kaufen, obwohl sie gemütlich in ihrem warmen Bett schlafen.

Oder Ihnen kommt ein Käufer in den Laden, der sich nicht entscheiden kann. Diesem können Sie dann sagen: "Kein Problem, wenn Sie sich entschieden haben, können Sie bequem in unserem Onlineshop kaufen und müssen nicht noch mal ins Geschäft kommen.

15. stärkere Kundenbindung durch Interaktion

Live-Chats, Popups, aufklappbare Q&A's machen die Webseite interaktiv. Durch jeden Button, den der Besucher klickt, jedes Video, das er anschaut, jede Nachricht, die er auf der Seite schreibt, interagiert er mir der Webseite. Und je mehr er mit der Webseite interagiert, wird auch seine Kundenbindung gestärkt.

Im Beispiel von T-mobile sehen Sie, wie der Besucher auf jeder Seite zugriff auf den Livechat hat, sollte er noch Fragen haben.

16. Community aufbauen

Wenn Sie ein Forum auf ihrer Seite einbauen, fangen sich die Benutzer ihres Produktes gegenseitig an zu helfen. Auf diese Weise können Sie sich eine treue Fangemeinde aufbauen.

Sie sollten jedoch bedenken, dass Forums sehr zeitaufwendig sind. Am Anfang benötigen Sie sehr viel Zeit, um die Leser zu animieren, sich zu registrieren und zu beteiligen und später viel Zeit um zu moderieren.

17. leichte Internationale Ausweitung

Wollen Sie ihr Produkt oder ihre Dienstleistung in einem anderen Land anbieten, dann können Sie ihre Webseite erweitern und brauchen nur ein Unterverzeichnis für die neue Sprache anlegen und ihre Webseite übersetzen.

Hier gibt es einige Faktoren zu beachten, wenn Sie auch mit der fremdsprachlichen Version ihrer Webseite auf guten Plätzen bei Google ranken wollen.

18. die Webseite ist immer aktuell

Auf Ihrer Webseite , denn so wissen Ihre Kunden, dass sie sich immer auf ihrer Webseite informieren können.

So kommen die Leser gerne zurück, wenn sie neue informationen benötigen.

19. die Webseite ist Ihr Eigentum

Reicht es nicht auch einfach eine Seite bei Facebook, Google+ oder einer anderen Plattform einzurichten? Das Problem an diesen Plattformen ist, dass ihre Popularität fallen kann. Und dann sind auch die Inhalte nichts mehr wert.

Das ist bisschen wie mit einem gemieteten und einem gekauften Haus. Aus dem gemieteten könnnen Sie rausgeschmissen werden, aus dem gekauften nicht.

Sie sehen eine Webseite kann auf vielfähltigste Weise ihr Business unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram